Adriaan Wijngaarden

Mit großem Weitblick gründete Adriaan van Wijngaarden bereits im Jahr 1947 eine Computerabteilung am Mathematischen Zentrum in Amsterdam, das er von 1961 bis 1981 auch leitete. Der Exner-Laureat schloss sein Studium des Maschinenbaus an der Technischen Universität Delft im Jahr 1939 ab. Im Jahr 1945 promovierte Wijngaarden mit einer Arbeit zur Elastizitätstheorie.

Danach arbeitete er in den Niederlanden am nationalen Laboratorium für Luftfahrt und ging 1946 nach Großbritannien, um sich über während des Krieges neu entwickelte Technologien zu informieren. Nach seiner Rückkehr im Jahr 1947 nahm er die Tätigkeit am Mathematischen Zentrum in Amsterdam auf. Auf van Wijngaarden geht die Entwicklung des ersten holländischen Computers zurück. Dieser wurde 1952 unter dem Namen ARRA I (Automatische Relais Rekenmachine Amsterdam) vorgestellt.

In Folge davon begann sich van Wijngaarden auch mit der Programmierung der von ihm gebauten Maschine zu beschäftigen. Angeregt durch die Entdeckung des vom Wilhelm-Exner-Preisträger Ludwig Bauer (1978) entdeckten speichersparenden Stack-Prinzips lieferte van Wijngaarden bedeutende Beiträge zur Programmiersprache Algol 60. Seine ab dem Jahr 1958 forcierte Forschung über Computersprachen führte auch zur Entwicklung der so genannten van-Wijngaarden-Grammatik.

Auf Basis internationaler Kooperationen kam es in Folge davon zur Entwicklung von Algol 68. Durch seine Arbeit als Leiter des ALGOL-68-Komitees leistete van Wijngaarden einen substanziellen Beitrag zum Gebiet des Entwurfs, der Definition und der Beschreibung von Programmiersprachen. van Wijngaarden war aber auch in der Wirtschaft tätig, denn die Gründung der später von Philips übernommenen Computerfi rma Electrologica ging auf eine Anregung van Wijngaardens zurück.

Darüber hinaus bildete er am Mathematischen Zentrum Amsterdam in mehr als drei Jahrzehnten mehrere Generationen von Informatikern aus und war auch ein international gefragter Gastprofessor. In Anerkennung seiner Leistungen erfuhr er eine Vielzahl von Auszeichnungen. So war er unter anderem Ritter des Niederländischen Löwen-Ordens, Träger des Silver Core der International Federation for Information Processing und wurde von beiden Technischen Universitäten, Grenoble und Delft, mit je einer Ehrend oktorwürde ausgezeichnet.