Fritz Stüssi

Bedeutende Beiträge zur Entwicklung des Brückenbaus leistete der Exner-Laureat Fritz Stüssi. Er studierte an der ETH Zürich und habilitierte sich in Zürich im Jahr 1935. In seinen Vorlesungen, die er nach der Habilitation an der ETH Zürich hielt, konnte er auf die Mitwirkung an dem damals größten Brückenbauwerk der Welt, der 1,7 Kilometer langen und 1931 eröffneten Kill-van-Kull-Bogenbrücke, die New Jersey mit Staten Island in New York verbindet, verweisen.

Bereits im Jahr 1933 wurde Stüssi zum Ordentlichen Professor für Baustatik, Hoch- und Brückenbau in Stahl und Holz an die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich berufen. Seine Veröffentlichungen umfassen sieben Lehrbücher und 178 Aufsätze in technischen Zeitschriften, die sich sowohl mit Kipp- und Beulproblemen, mit Traglastermittlungen als auch mit Sonderaufgaben des zivilen und militärischen konstruktiven Ingenieurbaues - Stüssi war auch Genie-Chef eines Schweizer Armee-Korps - in Stahl, Aluminium und Holz befassen.

Unter seinen Publikationen sind die bedeutendsten das zweibändige Werk seiner Vorlesungen über Bau-Statik und Tragwerke aus Aluminium sowie der Band über Entwurf und Berechnung von Stahlbauten. Stüssi war nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Frankreich als Statiker tätig. Ein großes Anliegen war Fritz Stüssi auch die Förderung der internationalen Zusammenarbeit von Experten des konstruktiven Ingenieurbaues, die er tatkräftig förderte. So war er seit 1937 Generalsekretär für Stahlbau bei der Internationalen Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, seit 1951 ihr Präsident und 1966 wurde er zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Eine große Zahl von Auszeichnungen und Ehrungen sind dem Wissenschafter, Forscher und Organisator Stüssi verliehen worden. Er war Ehrenmitglied der Association des Ingenieurs diplomes par l`Universite de Liege, Ehrenmitglied der Gesellschaft ehemaliger Studierender an der Eidgenössischen Technischen Hochschule, korrespondierendes Mitglied der Academie de Dijon, korrespondierendes Mitglied der Real Academia de Ciencias Exactas, Fisicas y Naturales in Madrid, Ehrendoktor der Fuad University in Kairo, der University of Cambridge, der Technischen Hochschule in Karlsruhe, der Universidade de Sao Paolo in Brasilien, der Universidade de Brasil in Rio de Janeiro und des Politecnico di Milano. Schließlich wurde Fritz Stüssi auch mit der Medal of Honor der Rice University in Houston ausgezeichnet.