Richard Joseph Neutra

Der international erfolgreiche Architekt Richard Neutra studierte an der Technischen Hochschule Wien und machte dort 1917 seinen Abschluss. Beeinfl usst wurde er von Adolf Loos (1870-1933) und Otto Wagner (1841-1918). Bereits früh war er aber auch von der modernen nordamerikanischen Architektur, insbesondere von den Bauten Frank Lloyd Wrights (1867-1959) fasziniert und beschloss daher im Jahr 1923, gemeinsam mit seiner Frau in die USA zu übersiedeln.

Loos, der selbst einige Jahre in den USA verbracht hatte, bestärkte Neutra, den er als seinen talentiertesten Schüler bezeichnete, in diesem Vorhaben. In den Jahren zwischen seinem Abschluss in Wien und der Auswanderung arbeitete er in Berlin mit Erich Mendelsohn (1887-1953) zusammen. In den USA ging er zunächst nach Chicago um Frank Lloyd Wright (1867-1959) zu treffen. Ein Werbeplakat mit dem Schriftzug "California Calls You!" beeindruckte ihn 1925 sosehr, dass er beschloss an die Westküste umzuziehen, wo er 1929 auch amerikanischer Staatsbürger wurde. In dieser Zeit hatte er engen Kontakt zum Architekten Rudolf Schindler (1887-1953), den er schon von der Wiener Zeit her kannte. In Kalifornien entwickelte sich Neutra zu einem der bedeutendsten Exponenten des modernen internationalen Stils in den USA und baute vor allem großzügige Villen und Privathäuser, beispielsweise zwischen 1927 und 1929 das Lovell Health House in Los Angeles. Neutras Anliegen war es, Natur und Architektur zu verbinden. In seinen Entwürfen verwendete er leichte Konstruktionselemente zur Planung und Errichtung von hellen, durchlässigen Ensembles. Sorgfältig arrangierte Gärten und Landschaften waren ihm dabei besonders wichtig, wie dies auch bei dem im Jahr 1932 für den eigenen Gebrauch errichteten Haus in den Silverlake Hills deutlich wird.

Ihn inspirierte das Spannungsfeld von geometrischen Formen und freier Natur. Seine architektonischen Vorstellungen orientierten sich dabei maßgeblich an den Wünschen seiner Kunden, denn er war einer jener Architekten, die versuchten die Wünsche der Bauherrn umzusetzen. Er war dafür bekannt, seinen Auftraggebern umfassende Fragebögen vorzulegen, um möglichst viele Wünsche berücksichtigen zu können. Auch seine öffentlichen Gebäude (Schulen, Kirchen, Geschäftshäuser und Museen) sind von dieser Zielsetzung bestimmt. Neutra betätigte sich aber auch als Stadtplaner, unter anderem für Caracas und Puerto Rico, wo er bestrebt war sich an den Bedürfnissen der Bewohner zu orientieren.